Durchstiche – Von Genießern lernen

Wer hätte gedacht, dass in Frankreich tiefere Einsichten zur Softwareentwicklung zu gewinnen wären? Mehr als Bertrand Meyer und Minitel fallen mir eigentlich nicht zum Thema “Software aus Frankreich” ein. Hm… ok, vielleicht noch Patrick Smacchia von NDepend und der umtriebige Jérémie Chassaing. Doch neulich, da erfuhr ich tiefe Einsicht in die Softwarearchitektur in der fast […]

weiterlesen

Vergiss passives Einkommen

Frisch zurück von der DNX 2016 Konferenz bin ich noch ganz beseelt von dem fetten Input, den wir dort bekommen haben. Schöne Geschichten, interessante Kontakte, coole Tools – einfach viel zum Nacheifern und Ausprobieren. War echt genial bei sonnigstem Mai-Wetter. Danke an Felicia & Marcus sowie Team, danke Berlin! Über eines bin ich dann aber […]

weiterlesen

Legacy Code – aber ganz sicher

Jetzt habe ich sie ganz deutlich gespürt: eine Hürde für die Verbesserung der Softwareentwicklung. Neulich hatte ich über die Clean Code Developer School ein Angebot gemacht: Kostenlose Hilfe beim Frühjahrsputz der Codebasis. Warum nicht mal im Legacy Code aufräumen, wenn die Sonne anfängt zu lachen? Und zu zweit macht das Refaktorisieren noch mehr Spaß. Vier […]

weiterlesen

Über den Tellerrand mit Total Immersion

Wir alle stecken fest in unseren Denkmustern. Da mögen wir uns für noch so offen oder flexibel oder innovativ halten: am Ende sind auch das nur Gedanken widerhallend in unserer persönlichen Echokammer. Das ist auch ok so. Ein gewisses Maß an Stabilität (im Denken) ist nötig als Substanz, an der und mit der wir arbeiten […]

weiterlesen

Vorsätze zeitgerecht manifestieren

Wie schafft es eigentlich ein Team, seinen Ansprüchen gerecht zu werden? Wie werden Vorsätze verlässlich umgesetzt?   [soundcloud url=”https://api.soundcloud.com/tracks/269869149″ params=”color=ff5500&auto_play=false&hide_related=false&show_comments=true&show_user=true&show_reposts=false” width=”100%” height=”166″ iframe=”true” /] Diese Frage habe ich mir wieder gestellt, als ich neulich bei einem Kunden folgenden Vorsatz gesehen habe (das Logo des Kunden habe ich unleserlich gemacht): Mit diesem Schild sollen die Teammitglieder […]

weiterlesen

Vorschlag für einen Gesundheitsindex

Was ist eigentlich Erfolg für ein Unternehmen? Was ist Erfolg für einen Mitarbeiter eines Unternehmens? Lässt sich Erfolg messen? Denn das wäre ja nützlich, um festzustellen, ob man sich ihm annähert oder eher von ihm entfernt. Oder wem bzw. was sollte man sich überhaupt annähern? Den Unternehmenserfolg messen? Unternehmerischer Erfolg wird wohl meistens mit wünschenswerten […]

weiterlesen

Mission verräterisch

“Wer eine Vision hat, der soll zum Arzt gehen”, hat Helmut Schmidt gesagt. Das finde ich zwar etwas pauschal – es ist aber wohl doch etwas dran. Denn neulich bin ich in einem Softwareunternehmen auf diese Vision gestoßen. Das Poster hängt auf dem Gang der Entwicklungsabteilung (und wahrscheinlich auch noch in anderen Abteilungen): Achso, Sie […]

weiterlesen

Corruptio optimi pessima

So ist es, habe ich gedacht, als ich diesen lateinischen Spruch in “Small is Beautiful: A Study of Economics as if People Mattered” gelesen habe: Die Korrumpierung der Besten führt zum Schlimmsten. Es ist frustrierend und bitter, es macht mich zuweilen auch wütend, weil ich mich hilflos fühle: Wenn kompetente und motivierte Menschen dazu gezwungen […]

weiterlesen

Die Highlander-Anforderung

Irgendetwas ist faul mit der Priorisierung von Anforderungen. Der Gedanke beschleicht mich mit jedem (agilen) Team mehr, das ich sehe. Denn die allerwenigsten agieren in der wunderbaren Welt der Vorstellung, dass es einen echt kompetenten, entscheidungswilligen und -befugten und auch noch präsenten Kunden (bzw. Stellvertreter) gibt. So ein Kunde mag wünschenswert sein. Ja, sehr sogar. […]

weiterlesen

Komplementäre Softwareentwicklung

“Die Komplementarität ist meiner Ansicht nach wichtiger als jeder Ansatz, den wir haben, auch wenn wir es in unserem Kulturkreis noch nicht wissen.” Das habe ich gerade im Blog der Denkagentur des Château d’Orion gelesen – und es hat sich sehr stimmig angefühlt. Gesagt hat es der Wissenschaftstheoretiker Ernst Peter Fischer und gemeint hat er […]

weiterlesen