Gebloggte Soziokratie

Wenn schon bei Brancheninformationsdienst InfoQ über soziokratische Führung berichtet wird, dann muss etwas dran sein an dem Thema, oder? Alles hat ja seine Zeit. Vielleicht ist die Zeit der Soziokratie nun allmählich gekommen. Inzwischen wird ja sogar schon Version 3.0 beworben, auch wenn Version 1.0 kaum bekannt ist.

Und was ist diese ominöse Soziokratie? Warum sollte sich InfoQ überhaupt damit beschäftigen?

Soziokratie ist eine Methode zur Entwicklung von nachhaltigen Organisationen in einer volatilen Umwelt.

Es geht damit um die Führung von Organisationen. Dass es bei der nicht zum Besten steht, sollte unzweifelhaft sein. Der Berühungspunkt mit der Softwareentwicklung besteht über die Agilität. Da geht es zunächst um die Führung einzelner Teams; doch die Agilität will auch skalieren. Wie kann Softwareentwicklung über viele Teams hinweg besser geführt werden? Und weiter: Wie kann agile Führung von ganzen Unternehmen aussehen?

Blogartikel

Auf die Soziokratie bin ich 2009 aufmerksam geworden und habe mich mit ihr näher befasst. Die Ergebnisse meines Denkens habe ich in mehreren Blog-Artikeln beschrieben. Wenn die Soziokratie nun 6-7 Jahre später tatsächlich breiter wahrgenommen wird, könnten meine Darstellungen das Verständnis vielleicht befördern helfen. Deshalb fasse ich sie hier in einer Übersicht zusammen. Wer sich bei Google über das Thema informiert, wird sie sonst eher nicht in geeigneter Reihenfolge finden.

Weitere Quellen

Neben diesen Artikeln hatte ich auch ein eigenes Blog zum Thema gestartet: soziokratie.blogspot.de. Darin finden Sie Artikel, die Soziokratie auch unabhängig von Softwareentwicklung beleuchten.

Der ursprünglich mich motivierende Artikel ist immer noch im brand eins Archiv zu finden. Er beschreibt die Hintergründe der Soziokratie und lässt Implementierer zu Wort kommen.

Die Artikel von InfoQ finden Sie hier:

Die Seite für Soziokratie 3.0 finde ich recht hübsch gemacht. Der Jargon dort ist auch frisch. Von den  etwas verschwurbelten Erklärungen der ursprünglichen Soziokraten ist dort nichts mehr zu finden 😉

Eine Sammlung von Quellen zum Thema Soziokratie bietet Christian Rüthers Seite soziokratie.org. Dort können Sie auch einen (selten erscheinenden) Newsletter abonnieren. Der hilft, das Thema auf dem Radar zu behalten, auch wenn Sie sich mal gerade nicht intensiv damit befassen.

Radikal führenUnd schließlich noch ein Buch, das zwar nichts mit Soziokratie zu tun hat, aber aus meiner Sicht eine Pflichtlektüre für alle ist, die sich mit Führung beschäftigen: Radikal führen von Reinhard K. Sprenger. Hier wird Führung in klaren Worten systematisch und pragmatisch erklärt.

Posted in Deutsche Beiträge and tagged .